Startseite
    Ich habe Blog.
    Quick and clean.
    Möpse raus.
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback


http://myblog.de/janafromtheblog

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Möpse raus.

Tanzende Frauen, Möpse und überstürzte Liebeserklärungen. Was klingt wie ein normaler Samstagabend auf dem Kiez ist die aktuelle Almased-Werbung. Jeder, der mit deutscher Pünktlichkeit auf die Tagesschau umschaltet, hat sie schon mal gesehen. Von Montag bis Freitag flimmert sie über die Bildröhrenendgeräte in unsere Wohnzimmer. Und das zur „Best Minute“, wie man gerne zu DEN 60 Sekunden in der ARD sagt. Da sitzen wir also, gerade die Nudeln aus der Mikrowelle geholt, und dann bekommen wir sie präsentiert: die hässliche Wahrheit. Während wir hier auf der Couch hängen, trist und träge, tanzt am anderen Ende der Stadt eine Frau in ihrem Büro mit sich selbst und ihrem Mops. Der Mops ist wichtig, auch dann, wenn die Fahrstuhlszene mit dem Overload kommt. Sonst hätte ich die Message nie verstanden. Eine Sternstunde des subtilen Marketings.

Ein wenig offensiver – obenrum – waren die vorangegangenen Almased-Spots. Unvergessen natürlich der, in dem die Dame eher Nichts unter ihrem Mantel trägt oder der, in dem ihre Brüste am Strand… ach, keine Ahnung, was darin vorkam, aber Brüste! Was hängen bleibt: Almased lässt uns abnehmen. Nicht nur 17€ pro Dose in der Problemzone Geldbeutel, sondern insgesamt. Unbestritten. Man nimmt drei Shakes am Tag zu sich: Bereitet man sie mit Wasser zu, hat jeder davon 230kcal, macht man sie mit Milch, sind es 320kcal. Vor einigen Jahren hab ich das auch mal gemacht – natürlich knallhart die eiskalte, widerliche Wasser-Version. Der Kopfrechenakrobat merkt: So habe ich 690kcal am Tag zu mir genommen. Und Sport gemacht wie immer. Klar hab ich abgenommen. Und zack, danach wieder zu. Zum Glück nicht mehr als zuvor – die Version wird ja auch gerne genommen.

Rückblickend finde ich dieses Pulver so schlimm, dass ich inzwischen nur noch daran riechen muss, um Brechreiz zu kriegen. Wenn man so will, auch ein dienlicher Effekt zum Abnehmen. Aber Spaß beiseite: Wie ich heute auf dieses Gemisch reagiere, weiß ich, weil eine Freundin es nimmt. Seit vier Jahren. Immer und immer wieder. Da liegt das Ausmaß des Erfolges eigentlich auf der Hand: es bringt genau gar nichts. Wenn das mal kein dicker Hund ist! Und so geht es allen.

Halt stopp, natürlich nicht allen: Markus, zum Beispiel, von der Almased-Seite, der hat 60 Kilo abgenommen. Ein ganz normaler Typ. Hab mal bei ihm angerufen – da hat er dann nicht abgenommen. Mysteriös. Vielleicht liegt es daran, dass er sich und seinen Gewichtsverlust durch eine Hamburger Agentur vermarkten lässt. Ganz normal halt.
Aber dort, wo ich empirisch nachfrage, sind die Erfolgsgeschichten kleiner gleich null – in dem Fitnessstudio, in dem ich gearbeitet habe, in meinem Freundeskreis, beim Smalltalk mit der Budni-Fachverkäuferin oder bei der befreundeten Verhaltenspsychologin. Letztere hat sich auf Essstörungen spezialisiert und kann mir abendfüllend davon erzählen, wie Almased und Co. der Einstieg in anormale Essverhalten sind.

Hat sich irgendwer mal wissenschaftlich Gedanken darüber gemacht, dass immer mehr Diätprodukte auf den Markt kommen und dabei die Gesellschaft immer dicker wird? Bestimmt. Aber ich wollte ja für den Blog nicht unnötig viel recherchieren. Interessant wäre ja auch mal zu wissen, was zuerst da war: die Masse an Übergewicht oder doch die Masse an pseudohilfreichen Schlankheitsmitteln. Ich persönlich hätte dazu eine Theorie. Und so kommt es, dass ich – auch, wenn ich ein großer Fan von Selbstbestimmtheit und klarem Menschenverstand bin – irgendwie darauf hoffe, dass all der Kram in Zukunft mal ähnlich gesetzlich restringiert wird wie Zigaretten. Schluss mit irreführenden Versprechen und erkauften Studien. Eine Politik, die sagt: Möpse raus! Aus dem Werbeblock. Das wär doch mal was.
27.1.15 03:08
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung